Aronialikör selber machen

Andreas
Andreas
Hallo liebe Leser, dass hier auf dem Bild bin ich mit einem Liköransatz aus Johannisbeeren. Da ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne Liköre herstelle, blogge ich auf meiner Website über die Likörherstellung und gebe mein Wissen gerne weiter 😃 Viel Spaß beim Lesen, euer Andreas

Die Apfelbeere, auch Aronia genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Rosengewächse. Die sommergrünen Sträucher kommen ursprünglich aus Nordamerika und werden in Mitteleuropa erst seit sehr kurzer Zeit angebaut. In Österreich wurden die ersten Aroniasträucher erst 2001 in der Steiermark angebaut, in der Schweiz sogar erst im Jahr 2007. In Deutschland wird die Apfelbeere vor allem in Bayern, Sachsen und Brandenburg angebaut. Aufgrund ihrer vielen gesundheitlichen positiven Wirkungen (dazu weiter unten noch mehr), wird die Beere in Europa immer beliebter und immer häufiger angebaut. Aufgrund von Kerngehäuse und Form ähnelt die Beere teilweise einem Apfel in Miniaturform, geschmacklich erinnert sie eher an Heidelbeeren, wenn auch im Geschmack etwas herber. Häufig wird die Apfelbeere zu Säften weiterverarbeitet, aber auch die Verarbeitung zu Wein (Aroniawein selber machen) und Likör (Likör selber machen) wurde in letzter Zeit immer populärer. Wie man einen leckeren Aronialikör selber machen kann, zeige ich dir in diesem Artikel.

Aronialikör selber machen

Aronialikör Rezept

  • 700g Aroniabeeren
  • 1l Korn 40% 
  • 250g brauner Kandiszucker
  • 1 Vanilleschote

optional:

  • 4,5 Kardamomsamen
  • 2 Stück Sternanis
  • Saft einer halben Zitrone

Aronialikör selber machen – Zubereitung

1. Apfelbeeren pflücken, säubern und waschen.

2. Aroniabeeren in den Ansatz geben und mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

3. Alkohol und Zucker dem Ansatz hinzufügen.

4. Vanilleschote längs aufschneiden und dem Ansatz hinzufügen.

5. Likörgefäß verschließen und für ca. 6 Wochen an einem konstant warmen Ort ruhen lassen.

6. Likör abseihen und nach Bedarf filtrieren.

7. Likör in saubere Flaschen abfüllen.

Aronialikör wird noch besser, wenn er noch 1-2 Monate an einem dunklen Ort reifen kann.

Hinweis: In manchen Rezepten werden die Aroniabeeren für 5-10 Minuten mit etwas Wasser aufgekocht. Das dient dazu die harte Schale etwas aufzuweichen. Die Beeren mit einer Gabel zu zerquetschen, erfüllt aber auch seinen Zweck.

Aronialikör Rezept

 Aroniabeere – eine Vitaminbombe

Die Aroniabeere besitzt einige hochwertige Inhaltsstoffe, die sie so gesund machen. Sie ist voll mit Vitamin A, B2, E, C und K, Folsäure, Eisen und Jod. So wirkt Aronialikör z.B. verdauungsfördernd und hilft bei Verstopfungen und Blähungen. Aufgrund ihrer antioxidativen Wirkung wird Fruchtextrakt der Aroniabeere eingesetzt, um oxidativen Stress im Rahmen von Chemotherapien zu reduzieren. Auch Alterungsprozesse werden durch antioxidative Wirkmechanismen verlangsamt, wodurch die Aroniabeere ein wahrer Jungbrunnen ist.

Ein weiterer Vorteil der Aroniabeere: Bestimmte Wirkstoffe der Beere gehen selbst bei thermischer Verarbeitung nicht verloren. Daher bleiben einige positive Wirkungen der Beere erhalten, auch wenn man sie kocht oder einfriert.

Genießen kann man den fertigen Aronialikör entweder pur oder als Aperitif gemischt mit Sekt. Auch als Beigabe zu Desserts eignet sich der Likör. So ergänzt er den Geschmack eines Bratapfels auf eine wunderbare Art und Weise.

Ich hoffe ihr kennt euch jetzt aus und wünsche viel Spaß beim Aronialikör selber machen. Prost 😀