Kirschlikör selber machen

Andreas
Andreas
Hallo liebe Leser, dass hier auf dem Bild bin ich mit einem Liköransatz aus Johannisbeeren. Da ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne Liköre herstelle, blogge ich auf meiner Website über die Likörherstellung und gebe mein Wissen gerne weiter 😃 Viel Spaß beim Lesen, euer Andreas

Die Kirsche ist meine absolute Lieblingsfrucht. So freue ich mich jedes Jahr auf die Kirschernte und die vielen Möglichkeiten, die leckeren Kirschen weiter zu verarbeiten. In meinem Garten wachsen sowohl Süß- als auch Sauerkirschen, sodass ich mich je nach Endprodukt für eine Kirschsorte entscheiden kann. Der aus Kleinasien stammende Kirschbaum nimmt nach den Äpfeln in Deutschland die zweit größte Anbaufläche ein. Kein Wunder also, dass Kirschen hierzulande so beliebt sind. Weltweit ist die Türkei der mit Abstand größte Süßkirschenproduzent, gefolgt von den USA und Chile. Auch in Zentral- und Vorderasien (Iran, Usbekistan) werden große Mengen Kirschen angebaut. Neben der Verarbeitung zu Torten, Kuchen, Säften und Weinen (Kirschwein selber machen) bieten sich Kirschen auch hervorragend für die Likörbereitung (Likör selber machen) an. Wie man einen Kirschlikör selber machen kann, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Kirschlikör selber machen

Kirschlikör Rezept

  • 500g Kirschen (Süßkirschen, Sauerkirschen oder Vogelkirschen)
  • 0,7l Korn oder Wodka 40%
  • 200g weißer Kandiszucker

optional: Je nach geschmacklichen Vorlieben können dem Kirschlikör noch folgende Zutaten einzeln oder gemeinsam hinzugefügt werden:

  • 2 Gewürznelken
  • ½ Vanilleschote
  • ½ Zimtstange
  • Orangenzeste einer unbehandelten Orange
  • 100g Johannisbeeren

Kirschlikör selber machen – Zubereitung

1. Kirschen waschen, abputzen und entsteinen.

2. Kirschen zusammen mit dem Alkohol, dem Zucker und den Gewürzen in den Ansatz geben.

3. Ansatz gut verschließen und für 4-6 Wochen an einem konstant warmen Ort lagern (Je länger der Likör ruht, desto besser werden Farbe und Aroma).

4. Ansatz durch ein Küchentuch abseihen.

5. Likör abschmecken und bei Bedarf filtrieren.

6. fertigen Likör in Flaschen abfüllen.

Besser wird der Likör, wenn er noch ein paar Monate ruhen kann, bevor man ihn trinkt.

Kirschlikör Rezept

Sauerkirschlikör selber machen – Welche Art von Kirschen sollte man verwenden?

Am aromatischsten sind die in wilder Natur wachsenden Vogelkirschen. Die wesentlich kleineren Kirschen findet man jedoch nicht so einfach und oft sind sie bereits von Vögeln so bearbeitet, dass sie für die Likörbereitung ungeeignet sind. Ansonsten eignen sich Sauerkirschen besser als Süßkirschen. Sie sind sowohl süß- als auch säuerlich und geben dem Likör eine ganz besondere Note. Ein weiterer Vorteil gegenüber der Süßkirsche ist, dass die Sauerkirsche fast immer madenfrei ist, da sie von der Kirschfruchtfliege gemieden wird. Aber auch Kirschlikör selber machen aus Süßkirschen ergibt ein hervorragendes Ergebnis.

Müssen die Kirschen vorher entsteint werden? Nein, nicht unbedingt. Es ist jedoch anzuraten, die Kirschen vorher zu entsteinen. Warum? Erstens können die entsteinten Früchte den Saft besser abgeben und der hochprozentige Alkohol eher in die Kirschen eindringen. Zweitens könnte es vorkommen, dass wenn man die Kirschen nicht entsteint, Würmer und andere Kirschbewohner aus der Kirsche in den Ansatz gelangen. Diese schwimmen dann regungslos im Liköransatz herum. Kein wirklich schmackhafter Anblick 😀

Kirschlikör selber machen – Tipps & Hinweise

Wirf die abgeseihten Früchte nicht weg. Die können noch vielfach weiterverwendet werden. Mach eine leckere Kirschbowl, schmücke Torten oder Kuchen damit oder gib die abgeseihten Kirschen über einen Becher Vanilleeis. Serviere die Kirschen zum Likör oder esse sie einfach pur 😀

Kirschlikör schmeckt sowohl pur als auch in Cocktails und Longdrinks. Mischt man ihn mit Frizzante, ergibt sich ein hervorragender Aperitif. Ein beliebtes Partygetränk ist z.B. „Goaß“. Das besonders in Württemberg und Bayern verbreitete Biergemisch ist eine Mischung aus dunklem Bier, Cola und Kirschlikör. Gerne wird Kirschlikör auch mit einem Gläschen Rum oder Kirschbranntwein gemixt.

Auch Desserts können mit Kirschlikör prima verfeinert werden. Tränke den Tortenboden der Obsttorte mit Kirschlikör, garniere deinen Obstsalat oder deine Waffeln mit Kirschlikör oder verfeinere leckere Cremes mit dem süßen Likör.

Für weitere Fruchtliköre siehe dich einfach etwas auf meiner Seite um: z.B. Pflaumenlikör selber machen, Quittenlikör selber machen, Schlehenlikör selber machen

Jetzt aber genug Theorie. Ich wünsche viel Spaß beim Kirschlikör selber machen und hoffe der edle Tropfen gelingt euch auch gut. Prost!