Aprikosenlikör selber machen

Andreas
Andreas
Hallo liebe Leser, dass hier auf dem Bild bin ich mit einem Liköransatz aus Johannisbeeren. Da ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne Liköre herstelle, blogge ich auf meiner Website über die Likörherstellung und gebe mein Wissen gerne weiter 😃 Viel Spaß beim Lesen, euer Andreas

Die Aprikose, in Bayern und Österreich auch Marille genannt, in eine Pflanze innerhalb der Familie der Rosengewächse. Wo die Aprikose ihren Ursprung hat, weiß man heute nicht so genau. In Armenien kannte man die Pflanze bereits in der Antike, in Ausgrabungen fand man dort Aprikosenkerne aus der Kupfersteinzeit. Andere Quellen gehen davon aus, dass die Aprikose aus China oder Indien kommt. Die Marille bevorzugt ein warmes und mildes Klima, deswegen wird sie überwiegend in Südeuropa angebaut. Im Jahr 2019 war die Türkei der größte Aprikosenproduzent weltweit. Marillen lassen sich prima zu Marmelade, Gelee oder Saft verarbeiten. Aus ihnen kann man jedoch auch einen herrlich schmeckenden gelb-orangen Likör (Likör selber machen) herstellen. Wie man einen Aprikosenlikör selber machen kann, zeige ich euch in diesem Beitrag.

Aprikosenlikör selber machen

Aprikosenlikör Rezept

  • 600g Aprikosen
  • 0,7l Korn 40%
  • 300g brauner Kandiszucker
  • ½ Zimtstange
  • 4 Gewürznelken

Hinweis: Oft wird Aprikosenlikör auch mit Vanille angesetzt. Je nach gewünschtem Geschmack könnte man den Zimt und die Gewürznelken gegen eine Vanilleschote eintauschen. Ich präferiere bei Aprikosen den Zimt und die Nelken. Manche Rezepturen sind sogar mit beiden Gewürzen.

Für den Likör am besten sind vollreife Früchte. Unreife oder braune bzw. angeschlagene Marillen können dem Likör nicht das vollwertige Aprikosenaroma liefern. Je mehr Sonne die Aprikosen abbekommen haben, desto besser ist in der Regel das Aroma. Aprikosen aus dem eigenen Garten sind jenen aus dem Supermarkt gegenüber zu bevorzugen.

Aprikosenlikör selber machen – Zubereitung

1. Aprikosen entkernen, waschen und vierteln.

2. Aprikosenstücke gemeinsam mit Alkohol, Kandiszucker und den Gewürzen in ein Likörgefäß geben.

3. Ansatz gut verschließen und für 4-6 Wochen an einem warmen Ort ruhen lassen.

4. Likör abseihen und bei Bedarf filtrieren.

5. Likör in saubere Flaschen abfüllen.

Hinweis: Es kann vorkommen, dass sich die Aprikosen während der Ruhezeit durch Oxidation leicht bräunlich färben. Das ist jedoch nur ein Schönheitsfehler und wirkt sich nicht auf den Geschmack aus. Um dem vorzubeugen, könnte man dem Ansatz den Saft einer halben Zitrone oder ein Päckchen Vitamin C hinzufügen. Die antioxidative Wirkung von Ascorbinsäure sollte dem Problem vorbeugen.

Bekannt für Liköre und Schnäpse aus Marillen ist die österreichische Gegend Wachau. Die Wachau ist Hauptanbaugebiet für Marillen in Österreich. Neben vielen kleinen Winzern und Obstbauern werden Marillenschnäpse hauptsächlich von der Kremser Firma „Bailoni“ hergestellt.