Löwenzahnlikör selber machen

Andreas
Andreas
Hallo liebe Leser, dass hier auf dem Bild bin ich mit einem Liköransatz aus Johannisbeeren. Da ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne Liköre herstelle, blogge ich auf meiner Website über die Likörherstellung und gebe mein Wissen gerne weiter 😃 Viel Spaß beim Lesen, euer Andreas

Der gewöhnliche Löwenzahn ist eine Pflanze aus der Gattung der Löwenzähne aus der Familie der Korbblütler. Die Pflanze ist auf der ganzen Nordhalbkugel weit verbreitet, ursprünglich kommt sie aus Europa und Westasien. Man findet ihn häufig auf gedüngten und nitrathaltigen Böden der Landwirtschaft und auf Wiesen. Da die ganze Pflanze von der Wurzel bis zur Blüte essbar und auch gesund ist, ist der Löwenzahn in der Küche eine beliebtes Gewächs. Die Blätter werden oft zu Salat verarbeitet, die Blüten zu Sirup oder Honig (Honiglikör selber machen). Die gelben Blütenblätter kann man jedoch auch zu einem aromatischen Likör (Likör selber machen) weiterverarbeiten. Wie man einen Löwenzahnlikör selber machen kann, zeige ich euch in diesem Beitrag.

Löwenzahnlikör selber machen

Löwenzahnlikör Rezept

  • ca. 80 Stück Löwenzahnblüten
  • 0,7l Korn 40%
  • 200g Zucker
  • 0,25l Wasser
  • 1 unbehandelte Zitrone

Löwenzahnlikör selber machen – Zubereitung

Für den Löwenzahnlikör werden nur die gelben Blütenblätter der Löwenzahnblüte gebraucht. Im grünen Teil der Blüte befinden sich Bitterstoffe, welche dem Likör eine dementsprechende Note geben. Wer will kann sie aber auch mit in den Ansatz geben. Lässt die Löwenzahnblüten vor der Verarbeitung noch 1-2 Stunden in der Sonne liegen. Dadurch entfernen sich in der Regel kleine Tierchen, die der Blüte innewohnen. Alternativ kann man den Löwenzahn auch etwas durchschütteln.

1. Löwenzahnblüten von Blättern und Stielen befreien. Die Blüten nicht waschen, das erschwert nur die Weiterverarbeitung. Nun die gelben Blütenblätter auszupfen und in den Ansatz geben.

2. Zitrone in Scheiben schneiden und dem Ansatz hinzufügen.

3. Jetzt den Alkohol hinzugeben.

4. Ansatz gut verschließen und für ca. 3 Wochen an einem konstant warmen Ort ruhen lassen.

5. Likör durch einen Sieb abseihen.

6. Wasser mit Zucker zu einer Zuckerlösung aufkochen und die abgekühlt Mischung mit dem Likör vermischen.

7. Likör nach Bedarf filtrieren und in Flaschen abfüllen.

Der Likör sollte jetzt noch 1-2 Monate dunkel lagern, damit er sein volles Aroma entfalten kann.

Hinweis: Die Löwenzahnblüten können abfärben. Wer will kann daher beim Abzupfen der Blütenblätter Handschuhe verwenden.

Löwenzahnlikör selber machen – Tipps & Hinweise

Pflücke den Löwenzahn, wenn möglich nicht von Straßenrändern oder Hundewiesen. Idealerweise sammelt man ihn dort, wo die Gegend wenig verschmutzt ist. Die Blütemonate für den Löwenzahn sind April und Mai.

Dem Löwenzahn wird auch eine gesundheitliche und heilende Wirkung nachgesagt. Die Pflanze enthält viele Bitterstoffe, Inulin, Taraxosid und ist reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Vitaminen (A, C, E). Daher wird er eingesetzt bei Verdauungsproblemen, Appetitlosigkeit, Darmträgheit, Gicht oder rheumatischen Erkrankungen. Der Löwenzahn hat auch ein blutreinigende Wirkung.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Löwenzahnlikör selber machen. Das Ergebnis macht die Mühen in jedem Fall wett.